Alle Artikel in: Krimirezensionen

Das Gesicht des Autors, liegend en einem Sandstrand, im Hintergrund blauer Himmel, davor eine gelbe Badekabine, rechts aufsteigend eine begrünte Düne

Der Mörder in mir!

Wie komme ich zum Bücherrezensieren? Eigentlich sind es ja hauptsächlich Krimis, über die ich schreibe, aber ab und an könnte durchaus auch mal ein anderes literarisches Genre dabei sein. Es gibt einfach zu viele gute Bücher, als dass ich nur Krimis lesen und rezensieren könnte. Aber um wenigstens mal einen Anfang zu machen, folgt hier ein Überblick über meine Krimileidenschaft.  Als Jugendlicher hatte ich mit Krimis noch nichts am Hut. Ich las Hesse (natürlich), Grass, Wilde, Frisch, Borchert, die Manns und dergleichen. Glücklicherweise stand ich im Fach Französisch zwischen einer Fünf und einer sechs (trotz Sprachbegabung). Das brachte den mir wohl gewogenen Französischlehrer auf die Idee, mir ein Referat zum Thema: Kriminalliteratur im Wandel der Zeit. Inhaltlich wurde dabei eine Linie gezogen zwischen Kriminalromanen aus der Zeit eines Sherlock Holmes bis hin zu Dieter Wellershoffs »Die Schattengrenze«, den die meisten Krimi-Liebhaber ungern in ihrem Lieblingsgenre eingeordnet sehen. Aber mein Interesse war geweckt, es sollte allerdings noch einmal ein paar Jahre dauern, bis ich wirklich fest anbiss.  Den ersten Suchtstoff lieferten mir die faszinierenden Romane des …